Pressemitteilung

Signatech Alpine bereitet die nächste Saison der Langstrecken-WM FIA WEC vor

20. Juni 2019 | ID: 21133
  • Vorstellung der ersten Team- und Fahrerliste der Langstrecken-WM FIA WEC 2019-2020 an den 24 Stunden von Le Mans
  • André Negrão setzt die Zusammenarbeit mit dem neu benannten Team Signatech Alpine Elf fort
  • Der junge, talentierte Franzose Thomas Laurent fährt in der kommenden Saison in der Alpine A470 mit der Startnummer 36
  • Pierre Thiriet steht als dritter Mann im Team in der Pole Position
Im Rahmen der ACO-Pressekonferenz an den 24 Stunden von Le Mans vom vergangenen Wochenende lüfteten die Teams die ersten Schleier über die Teilnahme an der Langstrecken-Weltmeisterschaft FIA WEC 2019-2020.

Wie schon zuvor angekündigt wird das Team Signatech Alpine die Herausforderung erneut annehmen. Die Alpine A470 wird erneut in der LMP2-Klasse antreten, wiederum mit der Startnummer 36.

André Negrão ist für seine dritte Saison mit dem Team von Philippe Sinault gesetzt. Der Brasilianer bestätigte sein Können schon in der ersten Saison 2017-18 bei den «Blauen», mit Podiumsplätzen in Le Mans, auf dem Nürburgring, in Mexiko, in Fuji, in Shanghai und einem Sieg in Amerika. 2018-19 doppelte er im Team mit Pierre Thiriet und Nicolas Lapierre nach, mit acht Podiumsplätzen in Serie inklusive dem krönenden Abschluss an den 24 Stunden von Le Mans 2019.

Nicolas Lapierre hat sich für die nächste Saison eine andere Herausforderung ausgesucht. Signatech Alpine bedankt sich bei ihm für fantastische vier Jahre, in denen sie als Team zwei WM-Titel (2016 und 2018-19) und sieben Siege (wovon dreimal in Le Mans: 2016, 2018 und 2019) herausfahren konnten.

Mit Thomas Laurent wird eine junge Nachwuchshoffnung seinen Platz am Lenkrad der Alpine A470 einnehmen. Der 21-jährige Franzose begann seine Karriere 2015 und etablierte sich in der Welt der Langstreckenrennen bereits als sicherer Wert. 2016 gewann er im Vorfeld der 24 Stunden von Le Mans das Rennen Road to Le Mans.

Ein Jahr später fuhr er am legendären Rennen an der Sarthe bereits um den Sieg, wobei er seinen LMP2 knapp hinter dem LMP1 von Porsche ins Ziel fuhr. Das brachte ihm den Jean Rondeau-Preis für den besten Rookie 2017. Der nächste Erfolg liess nicht auf sich warten. Schon am dritten Rennen in der Königsklasse der Langstrecken-WM gewann sein Team – im August 2018 – die 6 Stunden von Silverstone.

Der Name des dritten Piloten im Team Signatech Alpine wird in den kommenden Wochen bekanntgegeben. In der Pole Position steht Pierre Thiriet. Beide – Team und Fahrer – signalisierten bereits ihre Absicht, die Zusammenarbeit fortzusetzen.

Philippe Sinault, Teamchef von Signatech Alpine
«Wir freuen uns darauf, wiederum in den Farben von Alpine an der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft zu starten. Unser Team vereint eine solide Konstanz mit einer starken Performance. André kennen wir bereits. Wir wissen, dass da alles passt. So war auch schon früh klar, dass wir das WEC-Abenteuer gemeinsam fortsetzen. Mit Pierre geht es uns genauso, auch wenn da die Diskussionen noch am Laufen sind. Nicolas hat sich für eine andere Herausforderung entschieden. Einen Piloten wie ihn zu ersetzen ist keine einfache Sache. Wir trennen uns mit der guten Erinnerung an all das, was wir gemeinsam erreicht haben. Mit Thomas Laurent setzen wir auf ein junges Talent, das wir seit Jahren genau verfolgen, seit den ersten LMP2-Runden, die er mit uns gedreht hat. Wir sind stolz darauf, dass die zurzeit grösste Nachwuchshoffnung im französischen Langstrecken-Rennsport künftig mit uns unterwegs ist. Ich bin sicher, dass wir die nächsten gemeinsamen Erfolge mit dem gleichen Spirit angehen können, wie dies mit Nicolas der Fall war. Dass uns Thomas das Vertrauen für die nächsten Schritte seiner Karriere schenkt, sehen wir als eine Verpflichtung, auf die sich das ganze Team freut.»
Diese Pressemitteilung befindet sich in mehreren Kategorien:
> Alpine
> Motorsport/WEC Signatech-Alpine